Montag, 5. Januar 2015

Aktiv werden gegen Pegida & Co

Rassismus den Boden entziehen und bundesweit aktiv werden!

Extrablatt der SAV-Zeitung "Solidarität" zum Thema "Pegida stoppen".

Am Montag 22. Dezember erreichte die Pegida-Demonstration in Dresden ihren vorläufigen, traurigen Höhepunkt. Mehr als 15.000 Menschen schlossen sich ihrer Kundgebung an, wenn auch weniger als vom Veranstalter erwartet.

Sie sind gefährlich, weil sie den Boden für rassistische Übergriffe bereiten und die arbeitende Bevölkerung spalten. Unter dem Deckmantel des Protest gegen Islamisierung wettern sie gegen Flüchtlinge und Muslime. Ihre Anführer sind an Demagogie nicht zu überbieten. Sie beklagen die Opfer des Terrors durch den islamischen Staat und organisieren jeden Montag Demos gegen die Menschen die ja gerade vor dem Terror des IS fliehen. Den Anführern von PEGIDA geht es allein darum, den Rassismus zu schüren. Dieser Rassismus hilft dabei nur denjenigen, die wirklich für Wohnungsmangel, soziale Ungerechtigkeit und Kriege verantwortlich sind. Gleichzeitig wähnen sich Nazis durch die Ideen bundesweit im Aufwind. Es gibt einen rasanten Anstieg von Gewalttaten und Anschlägen, wie der Brandstiftung an Flüchtlingsunterkünften in Vorra bei Nürnberg. Was kann dagegen getan werden?

Weiterlesen auf sozialismus.info